Das Energiefeld, morphisches Feld oder auch Matrix genannt, ist unser Kraftbunker. Doch was geschieht mit ihm, wenn es krank sind?

Das habe ich dir hier kurz zusammengefasst:

Gesunde Energiefelder

Um unseren Körper befinden sich verschiedene Energiefelder. Sind diese intakt, wird unser Körper von Energie durchflutet und wir fühlen uns gut und gesund.

Neben dem ätherischen Feld gibt es das persönliche Feld und das allgemeine Feld.

Genaueres über die verschiedenen Felder findest du in diesem Beitrag: Zum Beitrag

Gesunde Felder und die dazugehörenden Membranen, sind einwandfrei, lassen die Energie durch und fühlen sich leicht.

Kranke Energiefelder

Wenn wir allerdings energielos oder krank sind, fehlt es unseren Energiefeldern an Kraft. Sie wirken träge, dunkel und arbeiten nicht einwandfrei.

Du kannst dir das wie ein Wasserkraftwerk vorstellen. Ist alles intakt, ist das Wasser klar, fließt kontinuierlich und leicht. Es läuft zu 100%. Sind wir allerdings krank, beginnt das Wasser sich zu verfärben. Es wird dunkler, bräunlicher und wird vielleicht sogar schlammig. Es kann nicht mehr durchgehend fließen, sondern stockt. Die Produktivität sinkt von 100% immer tiefer und tiefer.

Die Membranen sind dazu meist defekt, blockiert, teilweise versteinert oder überhaupt nicht mehr durchlässig. Der Energiefluss stagniert und im schlimmsten Fall kommt er nur noch als kleines Rinnsal bei unserem Körper an.

Das bedeutet für den Körper wiederum, dass er energielos ist, und kaum genügend Kraft hat, um gegen die Krankheit anzugehen, und der Genesungszustand sich nur bedingt einstellt.

Energetik, um den Heilungsprozess zu unterstützen

Eine Energetikerin arbeitet in diesem Zustand an den Energiefeldern und repariert sie, damit die Energie wieder fließen kann und der Körper so an Kraft gewinnt, um seinen Heilungsprozess anzugehen.

Energetik ist eine wundervolle Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie bei Krankheiten und Energielosigkeit.