Ist Neid für dich etwas negatives?

Schon mal darüber nachgedacht, dass Neid auch etwas positives haben kann?

Wir assoziieren Neid mit etwas negativem, allerdings kann es genauso gut als positives angesehen werden. Der entscheidende Faktor ist der, welcher hinter dem Neid steht.

Beneiden wir eine Person, weil sie genau das materielle Objekt, oder genau das erreicht hat, was wir schon immer wollten, kann dies zu einem sehr starken Motor werden. Vor allem wenn diese Person in unserem näheren Umfeld ist und wir dadurch erkennen, dass nicht nur eine Unbekannte, sondern jemand wie du und ich, das erreichen kann, gibt uns diese Erkenntnis viel Kraft.

Den Neid, den wir gespürt haben, weil unser Herz auch nach dieser Sache/diesem Tun lechzt, schwenkt um ins Tun. Es zeigt uns, dass wir es ebenfalls erreichen können, und motiviert uns, umso mehr an der Realisierung unseres Traumes zu arbeiten.

Dadurch wird Neid zu etwas negativen

Wenn der Neid allerdings in Missgunst umschlägt, wir der Person nicht gönnen, dass sie schon erreicht hat was wir ebenfalls möchten, entwickeln wir einerseits schlechte Gedanken/schlechte Energie und blockieren uns selbst. Wir vergeuden unsere Energie für die Missgunst und nutzen sie keine Sekunde für die Umsetzung unserer Träume. Wir bleiben auf der Stelle stehen und geben lieber allen anderen die Schuld an unserer Situation. Wir trudeln in einer negativen Spirale immer weiter hinunter, beschäftigen uns mit unseren Problemen anstatt den Lösungen, zählen ständig Gründe auf warum wir etwas nicht erreichen können und kommen nie ins Tun, da es, unserer Meinung nach, eh keinen Sinn hat.

Merke dir:

Wir dürfen uns erlauben neidischen zu sein, denn es ist okay, solange wir diese Energie in etwas Positives ändern und uns dadurch selbst puschen, unsere Träume zu realisieren.